Arthrose – Arthritis??

Auch wenn diese beiden Begriffe landläufig oft gleichgesetzt werden, haben sie doch unterschiedliche Bedeutung. Während die Arthrose eine Erkrankung beschreibt, die mit einem Abbau der Gelenkknorpel einhergeht, ist die Arthritis „nur“ die Entzündung eines oder mehrerer Gelenke. Allerdings können sich beide Erkrankungen gegenseitig bedingen.

 

Mögliche Ursachen von Arthrose und Arthritis

Arthrose

  • Bewegungsmangel
  • Autoimmungeschehen
  • Entzündungen
  • Nährstoffmangel

Als weitere Risikofaktoren gelten u.a. Fehlbelastungen und Übergewicht.

Die Symptome der Arthrose verändern sich im Laufe der Erkrankung. Es beginnt in der Regel mit Steifigkeit in einem oder mehreren Gelenken, die vor allem morgens auftritt und sich dann meist recht schnell bessert. Typischerweise entwickelt sich ein sogenannter Anlaufschmerz, das heißt, die Gelenke schmerzen bei Bewegung nach einer Ruhezeit, beruhigen sich dann aber wieder. Später bleibt der Schmerz bei Belastung bestehen und kann im weiteren Verlauf in einen Dauerschmerz (also auch in Ruhe) übergehen.

Die Folgen sind Schonhaltungen und immer gravierendere Bewegungseinschränkungen. Damit wird das Problem aber nach meiner Erfahrung eher verstärkt und plötzlich stecken Sie als Patient mitten in einem Teufelskreis.

Arthritis

  • Infektionen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen
  • Schuppenflechte
  • Gicht
  • Arthrose

Symptome einer Arthritis sind Überwärmung, Rötung und Schwellung und auch hier Bewegungseinschränkung und Schmerzen im betroffenen Gelenk. Liegt der Gelenkentzündung eine akute Infektion zugrunde, kommt häufig zusätzlich Fieber hinzu. In diesem Fall suchen Sie bitte unverzüglich einen Arzt auf!

 

Behandlung

Sowohl die Arthrose als auch die Arthritis werden in der Schulmedizin gerne medikamentös behandelt, bei Bedarf besteht auch die Möglichkeit einer Operation. Ins Spektrum der Arthrosebehandlung gehört auch die Physiotherapie.

In meiner naturheilkundlichen Praxis mache ich mich wie immer zunächst auf die Suche nach dem Auslöser Ihrer Erkrankung, an welchem sich die Behandlung orientieren muss. Je nach Ursache kommen dann z.B. natürliche Medikamente, manuelle Therapie und Übungen für Sie zuhause zum Einsatz. Außerdem zeige ich Ihnen, wie Sie sich durch eine gelenkfreundliche Ernährung zusätzlich sehr viel Gutes tun können.

Bitte beachten Sie, dass eine schulmedizinische Begleitung in einigen Fällen nötig sein kann. Ich verweise Sie dann an Ihren Arzt/Ihre Ärztin.

 

Als Arthrosepatient oder bei immer wiederkehrender Arthritis haben Sie vielleicht schon eine lange Leidensgeschichte hinter sich.

Bei unseren Terminen nehme ich mir deshalb auch Zeit, Ihre Belastung hinter dem offensichtlichen Problem zu sehen. Sprechen Sie mit mir darüber, wie es Ihnen wirklich geht und was Ihre Erkrankung mit Ihnen macht! Stellen Sie Fragen und kommen Sie über das Verstehen Ihrer Krankheit auf den Weg der Gesundheit.

 

Nach Abschluss der Behandlung…

… bleibe ich weiterhin gerne für Sie da. Nutzen Sie hierfür die Möglichkeit von Nachsorgeterminen und scheuen Sie sich nicht, sich bei weiteren Fragen auch zwischendurch zu melden.

 

Was kann ich speziell für Sie tun?

Kontaktieren Sie mich per Telefon oder Mail und vereinbaren Sie Ihr kostenfreies telefonisches Erstgespräch. Ich freue mich auf Sie!